Alban Müller ist neuer Dirigent

Seit dem 22. August hat bei uns eine neue Ära begonnen.

Sven-David Harry musste sein Amt als Dirigent nach acht Jahren leider aus zeit- und wegtechnischen Gründen aufgeben.

Erfreulicherweise konnten wir sogleich einen Nachfolger finden, die Proben gehen also nach den Sommerferien nahtlos weiter.

Alban MüllerDer neue Chorleiter wird für viele aus der Region kein Unbekannter sein. Es ist der in Sempach aufgewachsene und wohnhafte Alban Müller. Er studiert seit September 2016 Chorleitung an der Hochschule Luzern. Mit Musik und Gesang ist er schon früh in Berührung gekommen, unter anderem als aktives Mitglied in der Luzerner Kantorei. Wir freuen uns sehr, mit dem engagierten Dirigenten weiter Chorgeschichte schreiben zu können!

Für motivierte neue Sängerinnen und Sänger ist jetzt die perfekte Gelegenheit, neu beim ECHOR zu starten.

Als erstes musikalisches Ziel mit Alban Müller sind mehrere kurze Auftritte im Dezember in Sempach vorgesehen. Passend zur Jahreszeit stehen besinnliche Stücke zum Thema Schlaf/Traum auf dem Programm. Voraussichtlich wird dann im Spätherbst 2018 wieder ein grösseres Projekt stattfinden.

Bist du interessiert, als Sänger oder Sängerin bei uns mitzumachen? Dann melde dich bei Catherine Arnold, oder schau an einem Dienstag (vgl. Probeplan) einfach mal bei uns um 20.00 Uhr im reformierten Kirchenzentrum vorbei.

Erfolgreiche Vornamen-Konzerte

Unsere beiden Vornamen-Konzerte gingen erfolgreich über die Bühne. Am Wochenende vom 10. und 11. Juni führten wir unser Programm im Mehrzweckraum des Schulhauses Sempach Station auf. Es war unsere Premiere in dieser Lokalität, welche sich als sehr passend und stimmig erwies.

Ein grosses Dankeschön an unser aufmerksames Publikum, welches trotz den hohen Temperaturen zahlreich erschien. Es war eine Freude, für euch zu singen!

Die Sempacher Woche (inkl. Fotos) berichtete wie folgt:

Der ECHOR huldigte den Vornamen

Konzert des Sempacher ECHORs mit Stücken aus verschiedenen Musikgenres

Verschiedene Genres, mehrere Sprachen, viel Variation: Die beiden Konzerte des ECHORs liessen das Publikum am vergangenen Wochenende genüssliche und fröhliche Momente erleben.

Farbige Vornamen an den Wänden, ebenso bunte Buchstaben auf den Tischen im Foyer und alle vom ECHOR trugen vornamensgebende T-Shirts. Am Samstagabend und Sonntagmittag wurde im Mehrzweckraum der Schule Sempach Station schnell jedem klar, wie das Motto des diesjährigen Konzertes des Sempacher Chores lautete.

Nicht nur in Sachen Aufmachung hatte sich das OK einiges vorgenommen, Chorleiter Sven-David Harry hatte einen bunten Mix aus Liedern zusammengestellt, der bezüglich der Musikstile eine ausserordentliche Vielfalt bot. Bereits ganz zu Beginn des Konzertes zeigte sich, dass die Sängerinnen und Sängern ihr ganzes Können ausspielen mussten, etwa beim Stück «Major Tom», im Original von Peter Schilling; ein Stück aus der weiten Welt der mit Rock angehauchten Popmusik der 90er-Jahre. Der ECHOR musste ganz ohne Instrumente auskommen. So hatten in diesem verschachtelt arrangierten und rhythmisch treibenden Stück etwa die Bassstimmen – dieses Män­nerregister ist ohnehin zahlenmässig eher dürftig besetzt – die vorwärtstreibende Synthesizer-Linie vom Original ebenso zu intonieren wie den kräftigen und ebenso samtenen Teppich des Liedes zu legen. Der ECHOR interpretierte auch vorzüglich die kurzen Notenwerte in den Strophen, die im Refrain nahtlos in ein wiegendes, getragenes Klangbild übergingen.

Schon fast wie im Himmel
Nach den Liedern aus dem Pop führte der der ECHOR im zweiten Block Filmmusik auf, etwa «Maria» aus dem Musical «West Side Story», bei dem «Maestro Sven-David», wie das T-Shirt signalisierte, mit einem Solo am Klavier begann. Das letzte Stück vor der Pause war der wunderschöne «Gabriellas Sång», eine Ballade aus dem Film «As it is in Heaven», die der ECHOR interpretierte, dass an diesem warmen Sommerabend Gänsehaut entstehen konnte. Man sang hierbei in Schwedisch und die Sprachvielfalt ging zusammen mit der stilistischen Abwechslung Hand in Hand während des ganzen Konzertes.

Nach der Pause wartete eine kleine Weltreise auf das Publikum im Mehrzweckraum. Eingängige, bekannte Stücke wie «Die Juliska aus Budapest» aus der Operette «Maske in Blau», die nach Ungarn entführte, oder Harry Belafontes «Matilda», die einen Abstecher nach Venezuela machte, unterhielten die Zuhörerinnen und Zuhörer bestens. Mit «Helvetia» kehrte der ECHOR mit einem Stück ihres Chorleiters Sven-David Harry wieder in heimische Gefilde zurück.

Im letzten Block des ausgesprochen vielfältigen und kurzweiligen Konzertes kam dann noch das unerschöpfliche Thema der Liebe auf die Bühne. In «When Susannah cries» des Norwegers Espen Lind sorgte Katharina Steiner als Solistin für besonders gefühlvolle Augenblicke. Ein weiterer Song, der in Sachen Rhythmik und Präzision alles vom ECHOR abverlangte, war Umberto Tozzis Hit «Gloria». Nach einem langen und begeisterten Applaus verabschiedete sich der ECHOR mit zwei Zugaben.

Chorleiter geht
Der ECHOR ist im Männerregister zahlenmässig recht schwach besetzt. Entsprechend sagte Manuel Dubs, der humorvoll durchs Programm führte, vor allem Männer seien jederzeit herzlich willkommen in den Reihen des ECHORs. Er musste auch vom Weggang des Leiters Sven-David Harry berichten. Berufliche Gründe haben zu diesem Schritt geführt. Die Suche nach einem Nachfolger hat begonnen. Bereits konnte man ein Probedirigat vereinbaren.

Text: Geri Wyss

Konzerte zum Thema «Vornamen» am 10. und 11. Juni 2017

Flyer VornamenWir sind im Schlussspurt mit den Proben zu unseren nächsten Konzerten! Wie immer wird es ein abwechslungsreiches Konzert geben, mit Stücken aus verschiedenen Stilrichtungen wie Musical, Pop, Evergreen.

Die Aufführungen finden am

  • Samstag, 10. Juni um 19.30 Uhr
  • Sonntag, 11. Juni um 11.00 Uhr

im Mehrzweckraum der Schule Sempach Station (beim Bahnhof Sempach-Neuenkirch) statt.

Wir freuen uns auf eine grosse Besucherschar!

Alle Informationen findest Du auf dem Konzertflyer oben.

Möchtest Du, dass beim nächsten Projekt auch Dein Name auf unserer Sängerliste steht? Dann schau doch bei uns rein! Kontakt